Nordsee-Krimitage 2018
Nordsee-Krimitage 2018
Ausschreibung und weitere Informationen

Die Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording und „NORDVERDÄCHTIG“ - die 5. Nordsee-Krimitage haben die  

besten Kurzkrimis mit Tatorten in Schleswig-Holstein gesucht und den 3. NordMordAward ausgeschrieben:

Teilnahmebedingungen Eingereicht werden konnten kriminelle Kurzgeschichten, die in Schleswig-Holstein spielen, ausdrücklich bevorzugt an der Nordseeküste. Der regionale Bezug in Form des typischen Charakters von Mensch und Landschaft sollte deutlich erkennbar sein, auch die regionale Geschichte und Mythologie dürfen gerne einfließen. Außerdem „muss es nicht immer Leiche sein“. Teilnehmen durften Autorinnen und Autoren ab 18 Jahren, die in deutscher Sprache schreiben, sie mussten nicht in Schleswig- Holstein leben. Der Text durfte nicht mehr als 18.000 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen. Ablauf Die Texte konnten bis zum 7. Juli 2018, 23.59 Uhr eingereicht werden. Es wurden insgesamt 92 Geschichten eingereicht, die durch die Jury laufend bewertet wurden. Nach der Bewertung haben alle Einreichenden eine Information über die Bewertung ihrer eingereichten Geschichte erhalten und ob sie für den Publikumspreis nominiert wurden und in die Finalrunde eingezogen sind. Preisgeschichte Der NordMordAward wurde von der Steinburger Autorin und Verlegerin Anja Marschall als erster Krimipreis im Land Schleswig- Holstein begründet und im Jahr 2011 zum ersten Mal ausgeschrieben und verliehen, den Wettbewerb um den 2. NordMordAward gab es dann im Jahr 2013. NordMordAward 2018 Der diesjährige Wettbewerb um den besten Kurzkrimi des Nordens und die Verleihung des 3. NordMordAwards ist einer der Höhepunkte der 5. Nordsee-Krimitage, die vom 1. Oktober 2018 an die Westküste zwischen Tondern und Brunsbüttel für zwei Wochen wieder „nordverdächtig“ werden lassen. In vielen Büchereien und an anderen Orten wird es dann wieder zahlreiche Lesungen, aber auch Events rund um die aktuellen Küstenkrimis zahlreicher Autorinnen und Autoren geben. Tolle Preise Das Preisgeld für den NordMordAward wird von der Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording gestiftet. Der Siegerpreis der Jury des NordMordAward ist mit einem Preisgeld in Höhe von 600 Euro dotiert. Der zweitplatzierte Kurzkrimi erhält 400 Euro, der drittplatzierte 200 Euro. Darüber hinaus gibt es einen Publikumspreis, bei dem alle interessierten Krimifans bis zum 30. September 2018 über die für den Publikumspreis nominierten Geschichten abstimmen konnten. Preisverleihung Die Gewinner des 3. NordMordAward und des Publikumspreises werden zur festlichen Preisverleihung eingeladen, die als Abschlussveranstaltung der 5. Nordsee-Krimitage am Sonntag, den 14. Oktober 2018, um 16.00 Uhr im Dünen-Hus an der Erlebnispromenade in St. Peter-Ording stattfindet. Eine spätere Publikation der besten Geschichten in Print- oder eBook- Form ist in Vorbereitung. Die Jury Der Fachjury, die alle eingesandten Geschichten anonymisiert gelesen und bewertet haben, bestand aus folgenden Mitgliedern: Andrea Asselmann geboren in Münster, lebt und arbeitet heute als Bibliothekarin in Bonn, Krimiliebhaberin und bekennender Nordseefan Peter Bartelt geboren in Kiel, lebt heute als NDR-Journalist und Autor in Nordfriesland Jobst Schlennstedt geboren in Herford, lebt heute als Unternehmensberater und Krimiautor in Lübeck Angelika Svensson geboren in Hamburg, vormals NDR-Mitarbeiterin, lebt heute als Pensionärin und Krimautorin in Schleswig-Holstein Sabine Trinkaus aufgewachsen in Glückstadt an der Elbe, Bibliothekarin, lebt heute als Krimautorin in Alfter bei Bonn Assistenz der Jury: Andreas Falkenhagen geboren in Berlin, Bibliothekar, Büchereileiter in St. Peter-Ording, Koordinator der Nordsee-Krimitage
© Gemeindebücherei St. Peter-Ording 2018